Die Quadrate bekommen einen ersten Micro-Hub. Hierbei handelt es sich um eine Fläche, die als Verteilerfläche für Paketlieferungen dient. Pakete werden dort (per Lieferwagen) in Container geliefert und dann per Lastenrad innerhalb der Quadrate an die Haushalte verteilt.

Der Hub soll testweise und im Rahmen der „Modellstadt Mannheim“ ab Juli 2020 in M4a in Betrieb gehen. So sollen die Lieferwägen Zwischen Finanzamt und Hochbauamt von der Bismarckstraße in L3/L4 einfahren, die Pakete in die Container laden und dann direkt zwischen L4 und L6 (Uniclub/Polizeipräsidium) wieder auf die Hauptstraße aus den Quadraten geleitet werden.

Wir finden: das ist eine gute Sache und ergänzt das Konzept der Lieferparkplätze in der Kunststraße

Kleines Problem

UND: Ein Wehmuts-Tropfen, von dem nirgendwo die Rede ist: ob es das Land Baden-Württemberg schafft, den Umbau des Polizeipräsidiums rechtzeitig bis Juli fertig zu stellen, bleibt abzuwarten. Die damit verbundene Baustelle blockiert nämlich aktuell die Ausfahrt L4/L6, so dass der Verkehr aktuell einen Umweg durch die Achse zwischen den L- und den M-Quadraten nehmen muss, bis eine Ausfahrt auf die Bismarckstraße möglich ist.

microhub
Quelle: Stadt Mannheim
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.